Portfolio

Allgemeine Hinweise

Mentor Bauelemente

Technische Hinweise SMD

Die Firma MENTOR, der Spezialist für Präzisions-Bauteile, die in ihrer jahrzehntelangen Firmengeschichte stets als Entwickler und Lieferant der Industrie-Elektronik ihre Erfahrung und Innovationskraft bewiesen hat, stellt in diesem Katalog eines der weltweit umfangreichsten SMD-Sortimente vor.

MENTOR bietet neben einem vollständigen System, abgeleitet von den Frontplatten-Einbauelementen, entsprechend DIN 41494 Teil 8 (zöllige Ausführung) von Anzeige- und Bedien-Elementen für die SM-Technik, ein umfangreiches Sortiment an SMD-Einzelkomponenten an. Eine Anreihbarkeit von mehr als drei Bausteinen ist im Einzelfall zu prüfen und auf Anfrage möglich.

Diese Bauelementen-Vielfalt ermöglicht dem Entwickler ein durchgängiges Leiterplatten-Design in SM-Technologie. Diese Durchgängigkeit findet ihre Fortsetzung in den daraus folgenden Bestück- und Löttechniken, die eine kostenintensive Mischbestückung überflüssig macht. Dass die Bauelemente in Bezug auf Thermo-Stabilität, automatische Bestückbarkeit, Koplanarität, Blistergurt-Verpackung usw., den technologischen Ansprüchen unserer potenziellen Kunden sowie den einschlägigen DIN-Vorschriften entsprechen, ist selbstverständlich.

Den sich ständig verändernden Anforderungen unserer Kunden begegnen wir mit Kompetenz und Innovationskraft und der sich daraus ergebenden Möglichkeit, neben Standardlösungen auch spezielle Kundenwünsche zu erfüllen.

Haben Sie Fragen oder Wünsche, sprechen Sie uns an. Unsere qualifizierten Vertriebsmitarbeiter im Innen- und Außendienst stehen Ihnen gern für eine Beratung zur Verfügung. Sonderprojekte/-ausführungen können auf Anfrage bearbeitet werden.

Die MENTOR-Schalterserie entspricht in ihrer Konzeption den seit Jahrzehnten bekannten und durch millionenfachen Einsatz in der Industrieelektronik bewährten Ausführungen. Sie wurden im Hinblick auf die speziellen Bedürfnisse der SM-Technologie weiterentwickelt und stehen somit für einen Wechsel auf SMD- Bestückung zur Verfügung. Besonderer Wert wurde auf die Anschlussausführung als Gull-Wings gelegt, da diese aufgrund ihrer Vorteile, wie reproduzierbare Rastermaße, Selbstzentrierungseffekte, verbesserte Lötschattenproblematik, gute visuelle Lötstelleninspektion und einfaches Nach- und Auslöten, die größte Verbreitung gefunden hat.

MENTOR_Schalter_SMD-Schaltersysteme-Tabelle

In die Entwicklung dieser oberflächenmontierbaren Bausteine ist das über Jahrzehnte erworbene Know-how der Firma MENTOR als Entwickler und Lieferant von Bauelementen für die Industrieelektronik geflossen.

Umfangreiche Untersuchungen, teilweise im Rahmen eines Forschungsprojektes, sind bei der Gestaltung berücksichtigt.

Die SMD-LED-Anzeigeelemente stehen als Einzel- und als Doppel-LED-Bausteine in den verschiedensten Abmessungen, je nach Anwendungsfall, zur Verfügung.

Besonderen Wert wurde auf die Anschlußausführung als Gull-Wings gelegt, da diese aufgrund ihrer Vorteile, wie reproduzierbare Rastermaße, Selbstzentrierungseffekte, verbesserte Lötschattenproblematik, gute visuelle Lötstelleninspektion und einfaches Nach- und Auslöten, die größte Verbreitung gefunden hat.

MENTOR_Schalter_SMD-LED-Anzeigensysteme-Tabelle

Technische Hinweise FEL

In DIN 41494 sind die Normung der Leiterplattengrößen, der Gestellplattengrößen, der Gestellabmessung sowie der Frontplatten mit ihren Abmessungen enthalten. Besonders behandelt werden im Blatt 4 der DIN 41494 die rückwärtingen Anschlussverbindungen für die Leiterplatte.

Der Einbaurahmen für Frontplatten-Einbauelemente ist durch die in DIN 41494 T. 2 und T. 5 vorgegebenen Leiterplatten- und Frontplattenmaße und durch den in DIN EN 60097 festgelegten Bestückungsraster in seinen wichtigen Maßen bereits beschrieben.

Gleichzeitig wächst die Packungsdichte auf den Leiterkarten durch Verwendung integrierter Schaltungen. Die herkömmliche Methode, Anzeige- und Bedienelement auf der Frontplatte zu befestigen und dann konventionell über eine Verdrahtung mit der Leiterplatte zu verbinden, konnte nicht befriedigen, da diese Methode dem Gesamtkonzept der Bauweisen für “elektronische Einrichtungen” nicht entsprach, der Montageaufwand zu hoch war und eine ausreichende Packungsdichte der Bedienfunktion nicht erreicht werden konnte. Diese Nachteile wirkten sich umso stärker aus, je mehr sich die Anwendung der Flachbaugruppe gegenüber der Kompaktbaugruppe durchsetzte und damit den Platz auf der Frontplatte auf ein Minimum reduzierte. Eine praktikable Lösung der Frontplattenbedienung setzt folgendes voraus: Kleinste Abmessungen, bausteinartige Gehäuse zur Erreichung einer hohen Packungsdichte und eine einfache Montage bei Vermeidung einer manuellen Verdrahtung der Einzelelemente. Das FEL-System erfüllt diese Vroaussetzungen.

Die heute im 19-Zoll-Aufbausystem verwendeten “Frontplatten-Einbauelemente” sind im Hinblick auf Einbaubedingungen durch DIN 41494 Teil 8 festgelegt. Der Begriff “Frontplatten-Einbauelemente” umfasst Anzeige- und Bedienelemente.

MENTOR_EM_Frontplattenausschnitte_Beispiele-Tabelle